Zur Seeverkleinerung, zur Zählung der Bäume (Public-Relation-Obergrenze der Gesamtfällungen bei 98), zur Baustraße und zum Baufeld Tiefgarage

Artikel im Schwäb. Tagblatt, 15.07.2020, von Sabine Lohr

“Erneut betonte Korth, dass für die Umgestaltung von Europaplatz und Park 98 Bäume gefällt werden.“

Das Technische Rathaus Tübingen selbst widerspricht diesen Zahlen.
Innerhalb der BÜRGERFRAGESTUNDE am 02.07.2020 verlas der Baubürgermeister und EBM Cord Soehlke selbst zum Umbau Europaplatz/Anlagenpark:

55+5 private Bäume sind gefällt worden,
38 Bäume sollen noch insgesamt gefällt werden.

Das sind insgesamt 98 Bäume.
38 sollen noch gefällt werden.

Ab dem 01.09.2020 soll eine neue Umgehungs/Baustraße (6,50m breit) durch den Anlagenpark am See vorbei gebaut werden, für Baufahrzeuge und Linienbusse.
Für diese Straße und für das “ FREIMACHEN DES BAUFELDS TIEFGARAGE“, das heißt das Entfernen aller Bäume und Sträucher, sollen ca. 80- 90 Bäume gefällt werden.
Bitte zählt alle selbst nach!
(Das Baufeld Tiefgarage ist direkt am Anfang der Homepage zu sehen.)

Das ist schon mehr als das Doppelte von den 38 Bäumen, die noch gefällt werden sollen.

Dabei haben wir noch nicht die 70-80 Bäume für den geplanten
Radschnellweg Blaues Band gerechnet.

Auch die Fällungen rund um den See für die Seeverkleinerung und weitere Einschnitte im Park für die Landesgartenschau sind noch nicht gerechnet.

Sollen wir uns weiter überraschen lassen und mal gucken, wie es wird?
Niemand, auch nicht die Gemeinderäte, hätte vor Monaten noch gedacht, dass das Baufeld Tiefgarage in den Park hinein reicht bis direkt zum Anlagensee.

NIEMAND HÄLT ES AUCH BIS JETZT NICHT FÜR MÖGLICH, DASS AUF DER GESAMTEN SÜDSEITE DES PARKS ZUM BAHNHOF HIN ALLE BÄUME GEFÄLLT WERDEN SOLLTEN.
ES IST UNVORSTELLBAR!

Wir alle sind schockiert über eine breite Straße im Anlagenpark für Baufahrzeuge, die zum Bau einer neuen Brücke über die Steinlach bei der Blauen Brücke hin-und herfahren sollen.

ES IST EIN HORRORSZENARIO

NACH DEM WILLEN DER STADTREGIERUNG UND DER
STADTWERKE TÜBINGEN
SOLL ES JETZT IM SEPTEMBER/OKTOBER
REALITÄT WERDEN!

LASST UNS WACH WERDEN!

WIR WERDEN GAR NIE VOR DEN BAUMFÄLLUNGEN INFORMIERT, NUR HINTERHER UND NICHT IMMER VOLLSTÄNDIG.

BÄUME RAUS, KANÄLE REIN
Artikel im Schwäb.Tagblatt am 28.02.2020, von Sabine Lohr
“RUND 50 BÄUME WURDEN GEFÄLLT“, am 24.02.2020 ,
in den Ferien, im Baufeld Tiefgarage, d.h. im Anlagenpark,
beim Kupferhaus, um die Goldenen Zeiten herum.

Das Foto von den Goldenen Zeiten zeigt noch die Bäume vor dem 24.02.2020.
Über Baumfällungen werden wir nicht informiert.
“Man will die Leute ja nicht aus den Bäumen herausschütteln“.
Zitat aus einem Gespräch mit den Bauleitern im Bahnhof Tübingen, Winter 2020.

Schön wäre es, wenn kein Baum gefällt würde.
Allein der Blick auf die Zeichnungen des Technischen Rathaus verrät uns, fast der gesamte Uferbereich soll verändert werden.
SEHR VIELE BÄUME FEHLEN AUF DEN SKIZZEN,
AUCH DIE TRAUERWEIDEN.
Zwei von ihnen fielen ins Wasser , im Mai und Juli 2020. Bei der 3. Trauerweide sägten die Stadtgärtner im Juli 2020 den Hauptstamm ab. Ohne Grund.

Wir zeigen einige Bäume, die auf den Skizzen nicht mehr vorhanden sind. Bitte vergleicht selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.