Tübingen zählt seine Bäume …

… AUF DEM BAUFELD TIEFGARAGE/BAUSTRASSE

Am Samstag, 12.09.2020, zählte die Bürgerinitiative Anlagenpark Tübingen mit Interessierten die Bäume auf dem Baufeld Tiefgarage/ Baustrasse.
Wir waren 7 Personen, das Wetter war angenehm.
Wir begannen bei Baum Nr. 81, einer Wildkirsche.
Sie steht bei den Toiletten.
80 Bäume sind schon gefällt, siehe vorherige Beiträge. 60 davon im Anlagenpark, 12 davon direkt davor (10 um die Goldenen Zeiten, 2 vor dem Kupferhaus).
Wir zählten bis zu dem Bauzaun vom Flüssigbodenbeton 80 Bäume auf der linken Seite vom Weg.
Das das Baufeld Tiefgarage deutlich größer ist als der Parkabschnitt kommen noch ein paar Bäume im Südwesten (ca.3) dazu.
Wir hatten diesmal ZählerInnen, die weniger zählten als bisher gezählt wurden. Eine Differenz von mindestens 10 Bäumen.
Die Radstation haben wir der Tiefgarage zugeteilt.
Hier zeigen wir euch ein paar Fotos. Die letzte sichtbare große Nummer 150 ist eine riesige Buche, Stammdurchmesser ca. 70 cm.

2 Ginkos, Nr.129 und 130.


Alle Umstände zusammengefasst , können wir von 90 Bäumen ausgehen, die zwischen Oktober und Dezember 2020 zusätzlich gefällt werden sollen.
Riesige und mittelgroße Eiben , riesige Haselnußbäume, Ahorn,
Buchen, Linden, Kornelkirschen, Kiefern, Kastanien, Hartriegel,
Hainbuchen, Holunder, Gingkos, noch eine Weide.

Ein Kommentar

  1. Erst mal: alle Achtung gegenüber der BI und ihrer akribischen Recherche. Massive und unnötige(!) Baumfällungen in einer „grün“ regierten Stadt mit einer „grünen“ Mehrheit im Gemeinderat- als ob keinen sich rasant entwickelnden Klimawandel (der nur Teil der drohenden Umweltkatastrophe ist) gäbe-??? und die Verschleierung davon zeigen maximales Greenwashing. Große Städte wie Hamburg suchen mittels Versuchsfeldern mit allen möglichen Baumsorten aus aller Welt und verschiedenen Böden Baumarten zu finden, die Trockenheit und Hitze aushalten. Wenn bisher Stadtbäume 60 J. und älter wurden, rechnen die dortigen Gärtner heute mit 20-30 Jahren. Insofern sind „Ersatzbäume“ gut für Optik und Verschleiern, aber eben keinerlei Ersatz für alte, eingewachsenen Bäume. Sie werden weder groß noch alt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.