Dokumentation zum Umbau Europaplatz

Die Bürgerinitiative Anlagenpark Tübingen präsentiert eine Dokumentation zum Umbau Europaplatz Tübingen.

Video

Bestürtzend ist der Flächenfrass, die Zerstörung von Biotopen und Grundlagen des Lebens für
eine Tiefgarage,
eine Schnellradstrecke, eine Fahrradstation auf 900 m2,
die Verkleinerung des Anlagensees um 30% für Eventflächen,
den Neubau von Zulauf und Ablauf des Mühlbach.

Die Radbrücke West kam sehr spät in die Planung.
Sie vertreibt die Familien mit Kindern vom Piratenspielplatz und die Jugendlichen/Gruppen vom Ballspielplatz.

Bauabschnitt IV, mit Baufeld 5000m2 auf dem Busbahnhof/Anlagenpark, für Geschäftsgebäude,
7 Stockwerke hoch,
kann frühestens im Juli 2022 durch den Gemeinderat genehmigt werden.
Die Baumfällungen und Tiefbaumassnahmen auf BA IV wurden ohne die Zustimmung des Gemeinderats entschieden. Von wem?

Die Einkünfte durch den Verkauf von Geschäfts-oder Wohnfläche auf Baufeld 5000m2, BA IV, sollen der teilweisen Finanzierung des Projektes Umbau Europaplatz dienen.
Es gibt Gerüchte, die besagen, dass Geschäftsfläche auf Baufeld 5000m2 an Interessenten verkauft worden wäre. 1m2 für 1000€ anstatt für 5000€.
Sogar Gemeinderäte hätten davon erfahren.
Ist sowas möglich in Tübingen?
Vielleicht in Chicago oder Sizilien. Aber in Tübingen?

Ein Kommentar

  1. Juhuuuuu, endlich wieder eine Neuheit im Kabinett der Kuriositäten!
    Es gibt ja auch Gerüchte dass man der BI den wesentlichen Teil ihres Kopfes explantiert hat! Davon haben auch schon Gemeinderäte gehört. Genau so viel ist sehr wahrscheinlich dran an den aufgeführten Gerüchten!

    Und nur zur Info: Sie können noch so oft meine Kommentare löschen. Ich höre nicht auf!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.